Gesunder Schlaf und Chronobiologie

04.05.2021
Gesunder Schlaf
Weiterempfehlen
Kategorie:

Ein- und Durchschlafstörungen sind außerdem oft die ersten Beschwerden bei einer Neurostress-Belastung.
Aber was ist Chronobiologie und was hat sie mit einem gesunden Schlaf zu tun?

 

Alles um uns herum unterliegt einem chronobiologischen Rhythmus. Tag und Nacht, hell und dunkel, Frühling und Herbst sind chronobiologisch stattfindende Rhythmen. Genauso unterliegen die Pflanzen, Tiere diesen Gesetzen und natürlich wir als Menschen.
Wir stecken sozusagen voller vieler kleiner Uhrwerke, die präzise unsere Hormone steuern und damit zum Beispiel den Monatszyklus der Frau steuern, morgens für einen ausreichend hohen Hormonspiegel sorgen, damit wir mit Elan und voller Energie in den Tag starten können.


Unter anderem steuern diese inneren Uhrwerke auch unseren Schlaf, indem sie am Abend das Cortisol herunterfahren und das Schlafhormon Melatonin bilden, damit wir müde werden und einschlafen können.
Wir unterscheiden hier zwei bestimmte Typen, die Lerche und die Eule! Zu welchem Typus gehörst du?

 

 

Eule oder Lerche?

Leider ist es in unserer modernen Zivilisationsgesellschaft in der Regel nicht mehr möglich nach seinem chronobiologischen Typus zu leben. Kein Unternehmen richtet seine Arbeitszeiten nach der Lerche oder der Eule. Der Wecker klingelt erbarmungslos für die Eule am frühen Morgen und auch die Spät- und Nachtschicht macht vor der Lerche nicht halt.
Kleiner und einfacher Tipp:
Hier ist es besonders wichtig an den freien Tagen und Wochenende möglichst nach seinem Rhythmus zu leben und zu schlafen.

 

          Ratgeber anfordern    

EUle oder Lerche 900x600

 

Weitere Einflüsse die deinen Schlaf beeinflussen sind die Ernährungsweise, Sport, Entspannung und diverse Umweltfaktoren.
Um einen gesunden Schlaf zu gewährleisten sollte man z.B. ca. 3,5 Stunden vor dem Schlafen keine Mahlzeit mehr einnehmen.
Was genau gegessen werden soll, wird heiß diskutiert. Die einen sagen vollwertige Kohlehydrate, die anderen raten davon ab und propagieren die eiweiß- und fettreiche Mahlzeit. Hier solltest du einfach probieren, was dir am besten bekommt.

 

Dem Thema gesunde Ernährung werden wir uns noch ausführlich in späteren Beiträgen widmen.

Wie wichtig Ernährung für den Schlaf ist zeigt sich an ein paar wenigen Zahlen und Fakten:
Zum Beispiel Deutschlands liebstes Getränk, Kaffee!  Wusstest du, dass nach 5-6 Stunden erst 50% des Coffeins deiner Tasse Kaffee abgebaut wurden? Dich also weiter wach halten können.


Das Alkohol nur scheinbar das Einschlafen fördert. In Wirklichkeit ist dein Schlaf nicht erholsam weil dein Körper über Stunden mit dem Abbau des Alkohols beschäftigt ist.

Sport ist auch eine individuelle Sache. Fakt ist allerdings, dass ein Cardiotraining am späten Abend eher putzmunter macht. Hier also besser Krafttraining auf den Abend verlegen und Herz-Kreislauf am Vormittag trainieren.
Entspannungsphasen sollten, ganz wichtig, besonders an stressigen Tagen immer wieder eingebaut werden.
Hier eine kurze und einfache Entspannungsübung:
Stelle dich ans offene Fenster oder gehe kurz an die frische Luft wenn du kannst. Atme für einige Minuten tief ein und aus. Versuche dabei die Ausatmung länger werden zu lassen als die Einatmung. Das beruhigt dein Nervensystem und hilft dabei herunterzufahren.
Ein kurzes Powernapping nach dem Mittagessen über 15 bis 20 Minuten kann hier auch guttun.

 

Beim Thema Umweltfaktoren und Schlaf gibt es einiges zu sagen. Hier ist es in erster Linie der E-Smog, der sich sehr negativ auf deinen Schlaf auswirken kann. Leider ist heutzutage jeder betroffen, da so gut wie alle Regionen mit Internet und Handymasten bestückt sind.
WLAN, Bluetooth, hochfrequente gepulste Handystrahlung oder schnurlose Telefonie sollten unbedingt vor dem Schlafengehen ausgeschaltet werden. Wichtig ist es allerdings zu wissen, dass diese Strahlungen viele Meter durch jede Wand gehen und du mit Sicherheit auch durch deine Nachbarn betroffen bist. Auch der Radiowecker oder Lautsprecher direkt am Bett kann fatale Folgen haben.


Wer sich dauerhaft optimal schützen möchte sollte sich ein Steckdosensystem installieren und die Geräte mit besonderen Chips versehen, die Strahlung neutralisieren können. Wer hier gute, messbare Systeme sucht, kann sich gerne direkt an mich wenden. Ich arbeite mit zwei Firmen zusammen und gebe gerne die Adresse der proff. Berater weiter.

 

Zum Schlafengehen das Zimmer gut lüften oder mit offenem Fenster schlafen. Der Raum sollte kühl sein. Mindestens 2 Stunden vor dem Schlafengehen keinem Blaulicht mehr aussetzen. Moderne LED-Fernseher, PC, Laptop usw. haben dieses Blaulicht, das die Bildung des Schlafhormones hemmt.

 

Bei vielen Menschen, die dauerhaft unter Stress leiden und ungesunden Einflüssen ausgesetzt sind, verändern sich mit der Zeit die natürliche Balance der Hormone und Gehirnbotenstoffe. Es kommt zu starken Defiziten, zum Mangel an schlaffördernden Hormonen. Stattdessen werden aufputschende Hormone im Überfluss bereit gestellt, um den Körper und Geist weiter auf Höchstleistung zu fahren.

Hier ist dann wirklich die Unterstützung durch einen Neurostress-Therapeuten erforderlich. Damit es erst gar nicht soweit kommt ist es also sinnvoll im Vorfeld für einen gesunden Schlaf zu sorgen und Stressoren zu vermeiden.

 

       Therapeutenliste        

 

Hierzu kannst du dir gerne noch einen kleinen Schlafratgeber herunter laden, der dich dabei unterstützen kann:

 

 

          Schlafratgeber